Antirutschmatten

Antirutschmatten senken das Ausrutsch- oder Sturzrisiko. Sie stehen meist in Form von Einzelmatten oder Bodenbelägen zur Verfügung – die Oberfläche hat oft eine Mineralkörnung, ggf. auch eine gut ausgeprägte Struktur oder ist beschichtet mit rutschhemmenden Elementen wie z.B. Gummigranulat oder PVC-Granulat.

Die Rutschhemmklassen liegen bei dieser Art Matten meistens bei R11 – R13, das ist das oberste Level an Rutschhemmung.
Auch als Sicherheitsmatten für Eingänge oder Bereiche im Außenbereich können Antirutschmatten benutzt werden – hierbei steht vor allem die Sicherung von Laufwegen bei Nässe oder schlechter Witterung im Vordergrund. Da diese Matten meist robust und sehr witterungsbeständig sind, können sie ganzjährig im Außenbereich eingesetzt werden.

Hier zu den Antirutschmatten