Antiermüdungsmatten und Antirutschmatten für Gastronomie, Küchen und Lebensmittelindustrie

Rutschige Böden und längeres Stehen – eine gefährliche Kombination

Stecksystem Sanitop Deluxe bei Fett und ÖlOb Küche oder Service – Wer in der Gastronomie oder in der (Groß)Küche arbeitet, ist viel und lange auf den Beinen. Mehrere Stunden am Tag legen die Mitarbeiter hier per Fuß zurück. Insbesondere das lange Stehen führt oftmals zur Belastung der Gelenke und Muskeln.
Dieselbe Gefahr besteht in der LM-Industrie. An Verarbeitungsstellen von Lebensmitteln können Fett- und Wasserbelastung des Bodens auftreten. Fußböden werden glatt und rutschig – Personenschäden durch Ausrutschen sind vorprogrammiert.
Ergonomische Arbeitsplatzmatten und Antirutschmatten, die in der Gastronomie oder LM-Industrie eingesetzt werden, müssen daher 2 Hauptkriterien gerecht werden:
• ergonomisches Stehen bei der Arbeit
• rutschfest und gute Abflussmöglichkeit für Flüssigkeiten

Antiermüdungsmatten: Ergonomisches Arbeiten an Steharbeitsplätzen

Langes Arbeiten im Stehen belastet Füße, Beine und den Rücken. Schmerzen sind hier `normal´. Harte Untergründe lassen Beine schneller ermüden; Der in den Beinen gestörte Blutfluss kann zu Krämpfen oder Kreislaufproblemen führen. Abhilfe kann bei diesen Problemen eine Arbeitsplatzmatte mit Antiermüdungseffekt schaffen, was auch die Studie zu Steharbeitsplätzen von Professor Redha Taiar an der University of Reims, Frankreich, zeigt.
Taiar verglich den Druck den unterschiedliche Böden nach langem Stehen auf die Füße ausüben. Das Ergebnis: Ohne Arbeitsplatzmatten wirkt die Verteilung des Fußdrucks und des Körpergewichts einseitig (meist rechts); das Ungleichgewicht hat einen negativen Effekt auf die gesamte Muskulatur und auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter.
Anti-Ermüdungsmatten bestehen aus dämpfenden, nachgiebigen Materialien – das Stehen und Gehen hat den Effekt wie auf weichem Waldboden. Wer beim Arbeiten auf Antiermüdungsmatten steht, führt stetig kleine, unmerkliche Mikrobewegungen durch. Mitarbeiter stehen aufrechter, Muskulatur und Skelett werden gleichmäßig belastet. Auf diese Weise erhöhen Antiermüdungsmatten das Wohlbefinden, Mitarbeiter an Steharbeitsplätzen ermüden weniger schnell.
Höheres Wohlbefinden durch günstige Bodenbeläge bedeutet auch weniger Ausfallzeiten im Betrieb. Wer auf Antiermüdungsmatten arbeitet, bleibt konzentrierter, das senkt die Unfallgefahr und steigert die Produktivität.

Hier eine Auswahl qualitativer Antiermüdungsmatten

Arbeitsplatzsicherung durch Antirutschmatten:

Flüssigkeit sowie Fett/Öl sind ein Unsicherheitsfaktor für Angestellte und Mitarbeiter. Auch Tropfen dieser Flüssigkeiten, die auf den Boden gelangen, sorgen für rutschige und seifige Böden. Fette und Öle bilden hier einen rutschigen Schmierfilm. Antirutsch-Arbeitsplatzmatten mit guten Drainageeigenschaft und rutschhemmender Oberfläche sind für diesen Zweck konzipiert. Diese Matten sind in der Regel perforiert und aus rutschfesten Materialien bzw besitzen spezielle Oberflächen und lassen durch ihre Perforierung Liquide schnell abfließen.

‘Lebensmittelmatten’ sind optimiert fürs Verlegen in Großküchen, Bars oder hinter Theken und oft Öl- und fettresistent (meist die orangenen oder roten Matten).
Effektive Rutschhemmklassen (gemeint ist die Antirutschwirkung) reichen von R9 bis R13, mit R13 als höchste Rutschhemmklasse.
Rutschhemmklassen werden im Praxistest ermittelt:
Eine Matte auf einem neigbaren Sockel wird mit Motoröl übergossen. Anschließend wird geschaut, bis zu welchem Neigungswinkel sich eine Testperson auf der Matte halten kann, bis ihr Tritt unsicher wird.

Hier finden Sie eine Auswahl von Anti-Rutschmatten für die Lebensmittelindustrie – z.T. mit ergonomischer Antiermüdungswirkung.